Kaffeegeschmack verbessern:
Die 4 goldenen Regeln

Guten Kaffee zuzubereiten ist einfach, wenn man gewisse Grundregeln beachtet. Dies gilt vor allem dann, wenn man sich für einen Kaffee jenseits der Supermarktregale entscheidet. Wer unterwegs einen Kaffee trinken möchte und es nicht spontan mag, kann bei der Kaffee-Netz Community nach dem besten Espresso der Stadt suchen.

1. Verwende frisch gerösteten Kaffee
Um den Kaffeegeschmack deutlich zu verbessern, kaufe ganze, möglichst frisch geröstete Kaffeebohnen. Lagere deinen Kaffee richtig. Mahle die Bohnen erst möglichst kurz vor dem Verbrauch, denn Kaffeearomen sind sehr flüchtig. Fakt ist: Wirklich frischer Kaffee kann nur vom lokalen Röster oder aus dem Internet-Direktversand kommen. Kaffee, der im Supermarkt steht ist meist seit Wochen unterwegs oder liegt seit Monaten auf Lager.

2. Achte auf gutes Kaffeewasser
Eine Tasse Kaffee besteht zu 99% aus Wasser. Es lohnt sich also darauf zu achten, dass dieses Wasser von guter Qualität ist, um so den Kaffeegeschmack zu verbessern. Ein einfacher Tischwasserfilter ist daher sehr empfehlenswert. Auch wird deine Kaffeemaschine vor Kalkrückständen bewahrt, da der Wasserfilter die Karbonhärte (Kalkgehalt) des Leitungswassers reduziert.

3. Reinige deine Kaffeemaschine gründlich
Reinige deine Maschine regelmäßig. Alle Teile und Behältnisse, die mit Kaffee in Berührung kommen müssen für besseren Kaffeegeschmack sauber sein. Kaffee hinterlässt Fette und Öle. Diese Ablagerungen reagieren gerne mit Sauerstoff und werden ranzig. Dieser Geschmack überträgt sich dann auf die Tasse Kaffee. Viele Kaffeevollautomaten bieten entsprechende Reinungsprogramme an. Auch wenn es lästig ist, benutzte sie!

4. Der Mahlgrad entscheidet über den Geschmack
Der Mahlgrad ist ein entscheidender Punkt, der den Kaffeegeschmack verbessern kann. Spiele mit dem Mahlgrad deiner Kaffeemühle, um so den optimalen Mahlgrad für deinen Kaffee herauszufinden. Ist der Mahlgrad allerdings zu fein, werden die Bitterstoffe mitgelöst – dein Kaffee schmeckt dann sehr bitter. Ist der Mahlgrad zu grob, schmeckt der Kaffee zu sauer. Bei wenig Aroma ist auch meist die Mahlung zu grob. Die Extraktionszeit wird dadurch zu kurz.

Um Kaffee geschmacklich zu verbessern, muss also auf viele Faktoren geachtet werden. Um dir eine kleine Hilfestellung zu geben, sind in der folgenden Checkliste verschiedene Gründe für zu sauren, zu bitteren oder für Kaffee mit wenig Aroma aufgelistet. Kaffeegeschmack verbessern ganz leicht gemacht!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.